Nordzeeland - Die Dänische Riviera

Loading...
    Beispiele für Aktivitäten
     Ein Ausflug in Teglstrup Hegn und Hellebæk Skov Teglstrup Hegn und Hellebæk Skov sind Natura2000-Gebiete, was darauf hindeutet, dass hier eine besondere Fauna vorkommt, die laut EU-Beschluss besonders schützenswürdig ist. In diesem Gebiet gibt es Wanderwege, MTB-Wege, Joggingpfade und Vogelbeobachtungsposten - ganz sicher ist auch für Sie ein interessantes Erlebnis dabei!Für Mountainbiker gibt es hier eine 14,6 km lange „blaue Route“ mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Sie verläuft als Single Track und Waldweg durch den nördlichen und südlichen Teil von Teglstrup Hegn. An dem Verlauf ist gearbeitet worden, so dass es unterwegs Drops, Berme, kleine Felsengärten und einen kleinen Table Top gibt. Das Gelände ist um einiges hügeliger als andere Wälder in Nordseeland und das macht richtig Spaß! Die Route beginnt am Parkplatz, Esrumvej 251, 3000 Helsingør und eignet sich auch zum Joggen, wenn man es vorzieht, den Wald zu Fuß zu erleben. Im Wald gibt es auch eine Menge anderer Wander- und Joggingpfade, die kombiniert werden können, so dass man sowohl durch Teglstrup Hegn, Hellebæk Kohave und Hellebæk Skov kommt.Auch Vogelbeobachter kommen hier wirklich mit etwas ganz Besonderem auf ihre Kosten. Am Pernille Sø gibt es einen Vogelbeobachtungsposten, von dem aus man die hier nistenden Vögel beobachten kann. Hier kann man Raubvögel, Graugänse, Mäusebussard und Nachtigall erleben. Eine weitere Besonderheit sind die großen Zugvogelscharen, die in den Frühlings- und Herbstmonaten hier durchziehen. Wer etwas Außergewöhnliches erleben möchte, kommt im März oder Oktober hierher, um den Zug der Kraniche zu erleben. Im Frühjahr 2013 wurden hier 4136 Kraniche auf dem Weg nach Schweden beobachtet. Ein außergewöhnliches Erlebnis!Wenn auf Kulturgeschichtliches auf dem Programm stehen soll, kann man sich mit der hiesigen Industriegeschichte befassen. Der Name „Teglstrup“ weist auf die Ziegelproduktion vergangener Jahre in der Umgebung von Helsingør hin. Außerdem gibt es hier eine historische Hammermühle aus dem Jahr 1765. Dort wurden bis 1870 Gewehr- und Pistolenläufe hergestellt. Heute ist die Mühle wieder aufgebaut worden und beherbergt ein Museum, ein Café und ein Restaurant. Hier geht es zu einer Übersicht über die vielen Möglichkeiten in der Gegend.Quelle: Naturstyrelsen und sporguide.dk
    Bild: VisitDenmark / Niclas Jessen
    Koordinaten: 56.051710, 12.553811
    Aktiv in der Natur Siehe Karte
     Dänemarks Außenbezirke in einem anderen Licht Heute wird viel davon gesprochen, wie „Dänemarks Außenbezirke“ sich entvölkern, da die Dänen in die Großstädte mit besseren Beschäftigungsmöglichkeiten ziehen. Die Gemeinden kämpfen darum, neue Einwohner und Arbeitsplätze anzuziehen, damit die Städte überleben. Diese Gemeinden liegen oft am „Rande“ Dänemarks und das bedeutet gleichzeitig, dass die Küstengebiete von diesem Trend betroffen sind. Blickt man jedoch zurück in eine Zeit, bevor es Autos, die Eisenbahn und Brücken gab, stellt das Bild von Dänemark sich ganz anders dar. Mit Handel, Fischerei und Militärwesen hat Dänemark jahrhundertelang zu einer der führenden Seefahrernationen der Welt gehört. Daher waren die Seefahrer und Hafenstädte mehr als 600 Jahre lang ein wichtiger Bestandteil dänischer Geschichte. Das hat auch dazu beigetragen, zu bestimmen, wo einige der größten Städte des Landes heute liegen.Da man die verschiedenen Landesteile mit dem Boot erreichen musste, waren die küstennahen Bereiche - die wir heute häufig die Provinz nennen - genau die, an denen der meiste Handel abgewickelt wurde und wo es die meisten Arbeitsplätze gab. Vom Wasser ließ sich alles schnell erreichen, auch wenn der Transport von Stadt zu Stadt und von einem Land ins andere mit den Schiffen lange dauerte. Nur Westjütland war für fast alle schlecht erreichbar, die Häfen waren schlecht ausgebaut und der Boden mager. Ansonsten herrschte überall reger nationaler und internationaler Handel und die Industrie blühte. Wenn Sie wieder etwas über die dänischen Außenbezirke hören oder von einem Hafen zum nächsten fahren, denken Sie vielleicht auch daran, wie unsere Einstellung zu unserem Land sich geändert hat.Mehr über Dänemark als Handels- und Seefahrernation können Sie im Schifffahrtsmuseum M/S Museet for Søfart in Helsingør erfahren, einer Stadt, in der jahrhundertelang Schiffe gebaut wurden. Den Rahmen um die Geschichte bildet eine absolut einmalige Architektur, denn das Museum liegt - unterirdisch - mitten in dem frisch renovierten Kulturhafen Kronborg. Quelle: M/S Museet for SøfartBild: VisitDenmark / Jan Kofoed WintherKoordinaten:  Breite: 56.106237
    Länge: 11.963808
    Seekartengeschichten Siehe Karte
     Havfruen Hundested Immer frische Fisch, Salate und geräuchert Fisch. Im Sommer, Take-away mit vielen leckeren Gerichten und der damit verbundenen Wein, Bier und Limonade.

    Gut essen Siehe Karte