Blaues Ostjütland

Loading...
    Beispiele für Aktivitäten
     Nordby Kirke Kirche, auch als der Dom Samsøs von König Christian X. während eines Besuches im Jahre 1927 benannt, unterscheidet sich von den übrigen Mittelalterkirchen durch die Länge des Schiffes und den schlanken Turm, der mit den Kirchtürmen auf Djursland verwandt ist. Die Kirche, deren ältesten Teile aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts stammen, ist hoch und einsam südwestlich von Nordby gelegen. Die isolierte Lage heute ist darauf zurückzuführen, dass zwei der ursprünglichen Dörfer der Gemeinde, Søby und Glistrup, irgendwann im Mittelalter verschwanden. Das größte Kleinod, das die Kirche enthält, ist ein sehr feiner Monstranzschrank in massiver Eiche mit geschnitzten Tierköpfen sowie gemalten und aufgelegten Verzierungen aus dem Jahre 1519. Kulturerlebnisse Siehe Karte
     Saksild Strand Saksild Strand gehört zu den absolut besten Stränden der Ostseeküste. Sehr kinderfreundlicher Sandstrand ohne grosse Wellen oder Unterströmung,wegen derer man sich Sorgen machen müsste. Hier ist Leben und Aktivität.

    Blaue Flagge Status sowie guter Zugang für Rollstuhlfahrer.

    Bademeister: jede Sommer

    Wenn Sie von der frischen Seeluft hungrig geworden sind, gibt es zahlreiche Möglichkeiten für kleine Mahlzeiten oder Sie können das gemütliche Restaurant besuchen.

    Spezielle Aktivitäten: Spielplatz.
    Erlebnisse für kinder Siehe Karte
     Wikingergeschicten - Ebeltoft South Øer Marina ist in ihrem Design modern, aber gleichzeitig so gebaut, wie sie die Wikinger gebaut hätten.In der ganzen Gegend rund um den Hafen befanden sich in der Wikingerzeit viele Dörfer und Schiffswerften, und sowohl Wikinger-Schiffe als auch Kriegergräber wurden im Gebiet ausgegraben.Direkt neben diesem kleinen Wasserparadies, auf der anderen Seite der Bucht, liegt eine gewaltige benachbarte Sehenswürdigkeit mit einer erstaunlichen Geschichte.Es handelst sich um den heiligen Berg des Elfenkönigs (Ellemandsbjerget).Der Glaube an die Elfen und andere Naturgeister war in der Wikingerzeit sehr stark.Man glaubte, die Elfen seien ein magisches Volk, das die Welt der Menschen mit den Göttern in Asgaard und Vanaheim verbandOft könnten sie die Menschen in Gefahr bringen, aber wenn die Menschen dafür sorgten, den Unterirdischen Opfer zu bringen, würden sie stattdessen den Menschen helfen und sicher durch das Leben führen.In heidnischen Zeiten brachte man dem Elfenkönig im Berg Opfer wie Essen und Met und führten Rituale auf wie zum Beispiel Gesänge auf der Maultrommel.Gleichzeitig wurde Ellemandsbjerget als wichtigste Leuchtfeuer Stelle für die Festung Aros verwendet, und viele Menschen sahen den Heiligen Berg als Beschützer der Stadt und brachten ihm Opfergaben.Diese heidnische Tradition war so stark, dass sie weit in die christliche Ära hinein beibehalten wurde, und erst als die Mönche die Geschichte verbreiteten, dass der Elfenkönig in der Wirklichkeit ein Dämon sei, der junge Mädchen entführte und sie unter die Erde schleppte, fing die Tradition langsam zu sterben an. Heute können Sie leicht an Land gehen und den Berg des Elfenkönigs erkunden, und wenn Sie tapfer sind, können Sie dem König im Berg ein kleines Opfer bringen.Bild: Vibeke Ingemar Wikingergeschichten Siehe Karte